Sigurður Guðjónsson: "Bleak" (Trostlos)

6. Juli bis 9. September 2006

Eröffnung: Donnerstag, 06. Juli 2006, 20:00 Uhr
Begrüßung: Holger Graab, Vorsitzender Kunstverein Langenhagen
Einführung: Veronika Olbrich, Kuratorin

Einführungsrede Videostill Vor dem Kunstverein Vor dem Kunstverein Monitor mit Videoausschnitt

Videostill Bleak 2006

Einführung

Die Videoarbeiten, Fotografien und Installationen des jungen isländischen Künstlers Sigurður Guðjónsson (*1975, lebt in Reykjavik/Island) sind atmosphärische Verführungen. Sie geleiten den Betrachter in eine rätselhafte Welt, an dunkle Orte voller mystischer Figuren.

In Guðjónssons Arbeiten scheint sich der alte Topos von der nordischen Naturmystik seines Heimatlandes mit der morbiden, unheimlichen Seite Wiens, der Stadt, in der er einige Jahre seiner Studienzeit verbrachte, zu verbinden.

In seinen Videoarbeiten spielt der Künstler mit den gezielt eingesetzten Techniken von Schnitt und Überblendung, um den Zuschauer emotional gefangen zu nehmen. Doch ist es vor allem das gleichwertige Zusammenspiel von filmischen und klanglichen Elementen, das einen stimmungsvollen Handlungsraum schafft. Zwar schildert Guðjónsson in seinen Videos agierende Personen an spezifischen Orten, doch verweigern sich seine Arbeiten einer linearen Erzählung und einer eindeutigen Lesbarkeit. Was bleibt sind physisch und emotional erfahrbare Fragmente, die zu einer abgründigen visuell-akustischen Symphonie vereint werden. Das Augenmerk richtet sich auf die grotesken Handlungen der Akteure und der unbeteiligte und unbemerkte Betrachter scheint zum Zeugen geheimnisvoller Rituale zu werden. Die mystische, fast spirituelle Grundstimmung appelliert, non-verbal und nicht illustrativ, an Seelenzustände auf einer universell erfahrbaren Ebene.

Für den Kunstverein Langenhagen hat Sigurður Guðjónsson die neue Videoarbeit "Bleak 2006", konzipiert: Zwei gesichtslose Menschen in zwei verschiedenen Räumen stehen im Zentrum des grotesken Geschehens. Eine Kommunikation zwischen beiden stellt sich nur auf der emotionalen Ebene des Betrachters ein. Auf transzendierende musikalische Elemente, die er noch in seinen letzten Arbeiten einsetzt, verzichtet Guðjónsson in "Bleak" weitestgehend. Der Ton setzt sich fast ausschließlich aus dem beim Filmen gewonnenen Material zusammen.

Einmal mehr verweigert Guðjónsson dem Zuschauer einen rationalen Zugang. Verführt von einer subtilen Stimmung bleibt der Zuschauer konfrontiert mit seiner eigenen Gefühlswelt zurück.

Dr. Christian Schoen, CIA.IS - Center for Icelandic Art

Links: www.galerieadler.com , www.this.is/sigurdur, www.artnews.is

Videostill Bleak 2006

Begleitprogramm:

Dienstag, 11. Juli 2006, 16:00 Uhr
Lehrerführung mit Anregungen für den Unterricht
Tel. 0511 778929

Donnerstag, 13. Juli 2006, 20 Uhr
Eine Szene, in der Kunst entsteht: Island
Mitglieder erzählen - Bilder und Musik, Feuer und Eis, Speisen und Getränke

Sonntag, 16. Juli 2006, 15 - 18 Uhr und
Sonntag, 27. August 2006, 15 - 18 Uhr

"In Szene gesetzt" - Kinderwerkstatt ab 8 Jahren
Ausschnitte aus dem Film "Bleak" von Sigurður Guðjónsson werden neu inszeniert
Leitung: Bettina Schoor, Kulturwissenschaftlerin / Bühnenbildnerin
Anmeldung: Tel. 0511 778929

Samstag, 9. September, 19:00 - 23:00 Uhr
"Langenhagener Nacht der Kultur"
Stündliche Führungen: 19:30 Uhr, 20:30 Uhr, 21:30 Uhr

Führungen: Jeden Freitag, 18 Uhr

Sommerferien: 25. Juli bis 11. August 2006

Videoinstallation Videoinstallation Videoinstallation

Videoinstallation Videoinstallation Videoinstallation

Ausschnitt Videotrayler Ausschnitt Videotrayler Ausschnitt Videotrayler

Videostill Videostill Videostill

Förderer

Ausstellung und Programm werden unterstützt durch das Land Niedersachsen, die VGH-Stiftung und das CIA.IS - Center for Icelandic Art.
Konzeptförderer des Kunstvereins ist die Sparkasse Hannover
Kooperationspartner: Hannover Airport