Jahresprogramm 2003
Neue Räume schaffen

Der Kunstverein Langenhagen beschäftigt sich in seinem Jahresprogramm 2003 mit der künstlerischen Wahrnehmung von sozialen, individuellen, philosophischen und utopischen Räumen. Dabei werden Räume nicht als starre Behälter verstanden, innerhalb deren Konstanten lediglich Veränderung möglich sein soll, sondern als bewegliche Körper, die durch Handeln - also auch künstlerische Praxis - zu neuen Räumen konstituiert werden. Unter dem Motto "Neue Räume schaffen" untersuchen Gunilla Klingberg (S/D), Isa Rosenberger (A/D), Jonas Dahlberg (S) und die Gastkuratorin Astrid Mania in drei Einzelausstellungen und einer Gruppenausstellung unterschiedliche Auffassungen von Räumen. Dazu fragen die Künstlerinnen und Künstler danach, wie sich Räume konstituieren, sie reflektieren die Wahrnehmung von Räumen und transformieren ihr Erscheinungsbild. Auf dem Festival "Neue Räume schaffen", das zurzeit noch in der Planung ist, werden Videos und Filme gezeigt sowie Vorträge gehalten u.a. von Dorothee Albrecht (D), Ricarda Denzer (A), Pia Lanzinger (D), Jacques Tati (F), Isa Rosenberger (A/D) und Pia Rönicke (DK). Ein interdisziplinär angelegtes Vermittlungsprogramm aus Vorträgen, Diskussionen, Exkursionen und Veranstaltungen gibt Anregungen und stellt Bezüge zwischen den einzelnen Ausstellungen her.

Das Jahresprogramm wurde mit der in Berlin lebenden schwedischen Künstlerin Gunilla Klingberg, geb. 1966, begonnen: Gunilla Klingberg entwirft mit ihren Arbeiten zeitgenössische Ikonen unserer heutigen Konsumwelt. Ausgangsmaterial ihrer halluzinatorisch wirkenden Skulpturen, Videos, Sound- und Rauminstallationen ist das unprätentiöse Design von Supermarktketten, die wir mit der täglichen Befriedigung unserer Grundbedürfnisse zum Niedrigpreis in Verbindung bringen. Für ihre Ausstellung im Kunstverein Langenhagen entstand "Repeat Pattern", Linoleum Floor, 2003, als dreidimensionale Rauminstallation, in der die Betrachter in die wundersame Welt der Konsumtempel verführt wurden.

Die in Wien lebende österreichische Künstlerin Isa Rosenberger (A/D), geb. 1969, untersucht in ihren Projekten, wie Räume durch Handeln von Menschen konstituiert werden. Für ihr Projekt in Langenhagen geht sie der Frage nach, welche Strategien die Bewohnerinnen und Bewohner entwickelt haben, ihren eigenen Standort innerhalb ihres sozialen Umfelds und individuellen Lebensraums zu entwickeln und gestalten: Wie eignen sie sich die geplanten und gebauten Räume an und welche Bedeutungen geben sie diesen Räumen?

Die Kuratorin Astrid Mania untersucht in ihrer Ausstellung "The Sky's the Limit" das Verständnis - oder vielmehr Unverständnis - von Raum angesichts der Erklärungsmodelle aus zeitgenössischer Philosophie, Astro- und Quantenphysik sowie digitaler und virtueller Welten. Es werden Werke internationaler zeitgenössischer Künstler vorgestellt, die auf dieses Phänomen reagieren: In Zeichnungen und Skulpturen, die den konzeptuellen Rahmen des Denkraums abstecken, werden Arbeiten eingebunden, die das Kollabieren des Raumes mittels Metaphern wie schwarze Löcher, Paralleluniversen, platonische Höhlen, Sprachfragmente und Raumkapseln verbildlichen. Gezeigt werden Arbeiten von Fiona Banner, Daniela Brahm, Raphael & Tobias Danke, David Hatcher, Andrew McLeod, Peter Robinson, Yvonne Todd.

Den in Stockholm lebenden schwedischen Künstler Jonas Dahlberg (S), geb. 1970, beschäftigt die ambivalente Position von Beobachten (von innen) und Beobachtetsein (von außen). In vielen seiner Werke finden sich Bezüge zu dem französischen Philosophen Michel Foucault, der die Beziehung zwischen erzwungener und freiwilliger Überwachung beschrieben hat. Mit großer Akribie baut Jonas Dahlberg architektonische Modelle von öffentlichen Stadträumen und privaten Innenräumen, die ihm gleichzeitig als Filmset für seine Videoarbeiten dienen. Sie ermöglichen dem Betrachter, sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Zentrums der gesamten Szenerie zu stehen. Für seine Ausstellung in Langenhagen entsteht ein Filmprojekt, das sich mit der unsichtbaren Stadt beschäftigt.

Programm

Gunilla Klingberg
16. März - 2. Mai 2003
Eröffnung: 14. März 2003

Isa Rosenberger
1. Juni - 25. Juli 2003
Eröffnung: 1. Juni 2003

Festival "Neue Räume schaffen"
5. - 7. September 2003

"The Sky´s The Limit"
21. September - 7. November 2003
Eröffnung: 19. September 2003

Jonas Dahlberg
30. November 2003 - 1. Februar 2004
Eröffnung: 28. November 2003