Jahresprogramm 2005
"Erzähl mal was" - Identität konstruierende Geschichten

Das Jahresprogramm des Kunstvereins Langenhagen beschäftigt sich mit Geschichten, die sowohl etwas über Personen erzählen, als auch Bedeutung haben für die Konstruktion von neuer Identität. Das Programm "Erzähl mal was" spiegelt die künstlerische Auseinandersetzung mit rekonstruierenden, dokumentarischen und fiktiven Aspekten von Geschichten. Folgende Fragen werden in diesem Zusammenhang aufgeworfen: Wie machen wir uns durch Erzählungen ein Bild über Personen? Woher wissen wir, dass die Rekonstruktion von Biografie der Wahrheit entspricht? Welche Geschichten erzählen die Personen selbst, um ein Bild von sich zu vermitteln? Wie verschränken sich dabei Wunsch und Wirklichkeit? Welches Potenzial bleibt im Verborgenen? Gibt es überhaupt so etwas, wie eine authentische, zusammenhängende Lebensgeschichte? Die einzelnen Projekte des Jahresprogramms bearbeiten diese Fragen in unterschiedlicher Weise.

Programmübersicht

Judith Karcheter (*1974 in Rotenburg/Wümme, Deutschland, lebt in Berlin)
18. März 2005 - 22. Mai 2005

In einem Storyboard aus Fotos, Zeichnungen, Texten und einem Video forscht die Künstlerin nach den Rollenstereotypen von Cowboys & Indianern innerhalb ihrer eigenen Familiengeschichte.

"Erzähl mal was"
03. Juni 2005 - 28. August 2005

Eine Gruppenausstellung, in der Wünsche und Träume untersucht werden: David Hatcher (Los Angeles), Bettina Hutschek (Berlin), Sven Johne, (Leipzig), Caroline Labusch (Berlin), Marit Lindberg (Malmö), Shana Lutker (Los Angeles), David Zink Yi (Berlin)

Anita Leisz (*1973 in Leoben/Österreich, lebt in Wien/Österreich)
23. September - 04. November 2005

Erzählräume zwischen Realität und Fiktion: Comicfiguren und Fragmente von Skulpturen, die an etwas erinnern, das tatsächlich nicht sichtbar ist und zum Erzählen über das Unsichtbare einladen.

Jun Yang: HERO (*1975 in China, lebt in Wien/Österreich)
18. November 2005 - 31. Dezember 2005

Autobiografie zwischen zwei Kulturen: Wer bin ich? Konstruktion der eigenen Identität durch Erzählungen, Familiengeschichten, Medien und kulturelle Praktiken.

Förderer

Konzeptionelle Förderung des Jahresprogramms: Sparkasse Hannover
Förderung des Jahresprogramms: Land Niedersachsen