Jahresprogramm 2007
"Große Gefühle"

Unter dem Motto "Große Gefühle …" stellt der Kunstverein Langenhagen 2007 in fünf Ausstellungen internationale künstlerische Positionen vor, in denen Gefühle und deren Wahrnehmung in unterschiedlicher Weise thematisiert werden. Dabei wird es um authentisch erlebte Gefühle am Beispiel der so genannten großen Liebe oder dem unmittelbaren, emotionalen Verhältnis des Menschen zur Natur genauso gehen, wie um die Brüche und Ambivalenzen, die Klischees und trügerische Wahrnehmung großer Gefühle.

Der Begriff "Gefühl" lässt sich nicht eindeutig definieren; er wird mehrdeutig verwendet und bezeichnet unterschiedliche Dinge: Dabei kann es sich um etwas von außen Hervorgerufenes handeln, das über unsere Sinne erfahren wird, oder es kann sich um eine innere emotionale Auseinandersetzung mit etwas Wahrgenommenen handeln. Oftmals reagieren wir auf Dinge erst dann, wenn wir sie auf der Gefühlsebene sinnlich erfahren haben.

In der Psychologie und Philosophie wird Gefühl vielfach mit Lust und Unlust bzw., allgemeiner gefasst auch mit "Angenehm-" und "Unangenehmsein", gleichgesetzt. Für den Psychoanalytiker Sigmund Freud (1856-1939), der das "Lust-Unlust-Prinzip" erkannte, ist jede Lustempfindung im Kern sexuell. Freud war der Meinung: "Es ist einfach das Programm des Lustprinzips, das den Lebenszweck setzt - an seiner Zweckdienlichkeit kann kein Zweifel sein, und doch ist sein Programm im Hader mit der ganzen Welt."

"Große Gefühle" als Synonym für die Liebe bilden das zentrale Sujet innerhalb der gesamten Kunstgeschichte. Dies betrifft sowohl die Darstellung von Gefühlen als Bildmotiv, als auch Motive, die Gefühle beim Betrachten auslösen. Der pathetische Titel "Große Gefühle …" impliziert die mediale Präsenz des Begriffs in Film, Fernsehen und in der Trivialliteratur: Lustvoll geben wir uns "großen Gefühlen" hin - beispielsweise mit einem Glas Rotwein vor dem Fernseher. Gleichzeitig kann in unserer Vorstellungswelt eine hinreißende Mozartoper zum traumatischen Horrortrip - oder quälenden Tinnitus - werden. Alles eine Frage der Perspektive und des gedanklichen Rahmens?

Programmübersicht

Olaf Nicolai (*1962, lebt in Berlin/Deutschland)
12. April 2007 - 26. April 2007

Jeden Tag um 18:00 Uhr schießt eine Sportschützin mit ihrer Kurzwaffe auf eine schwarze Rose. Dazu wird der Kunstverein in eine temporäre Schießstätte umgewandelt. (Performative Skulptur)

Tea Mäkipää (*1973, lebt in Weimar/Deutschland)
31. Mai 2007 - 22. Juli 2007

Emotionale Beziehungen zur Natur. (Multimediale Installation, Skulptur im Außenraum)

"Gefühlte Temperatur..."
23. August 2007 - 23. September 2007

Die thematische Gruppenausstellung untersucht Formen von Obsession. (Malerei, Video, Skulptur, Installation)

Jannicke Låker (*1968, lebt in Berlin) & Claudia Reinhardt (*1964, lebt in Bergen/Norwegen und Berlin)
11. Oktober 2007 - 25. November 2007

Dramatische Gefühle als Inszenierungen zwischen Authentizität, Reflexion und Interpretation. (Buch, Fotografien, Video)

Bjargey Ólafsdóttir (*1972, lebt in Reykjavik/Island)
13. Dezember 2007 - 15. Februar 2008

Wie lebt man "große Gefühle"?
Ein Projekt unter Einbezug der Besucher. (Zeichnungen, Installation, Musik, Performance)

(Stand: 1.3.2007. Änderungen vorbehalten.)

Förderer

Das Jahresprogramm wird gefördert durch das Land Niedersachsen und die Stiftung Kulturregion Hannover. Die Entwicklung des Konzepts wurde von der Sparkasse Hannover gefördert. Einzelne Ausstellungsprojekte werden großzügig durch die Stiftung der Kulturregion, Stiftung der Sparkasse und Region Hannover, und die Niedersächsische Lottostiftung gefördert. Neben der institutionellen Förderung durch die Stadt Langenhagen fördern Spenden und Unternehmen den Verein. Dazu gehört der Hannover Airport als Kooperationspartner.