sehproben

Eine Ausstellung von "Formfürsorge" im Kunstverein Langenhagen

5.12.1999 - 21.1.2000

Der Kunstverein Langenhagen präsentiert vom 5. Dez. 1999 bis zum 21. Jan. 2000 eine Werkschau von "Formfürsorge", einem der bekanntesten und erfolgreichsten Büros für "Neues Deutsches Design".

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 5. Dezember 1999, um 11.30 Uhr, spricht Dr. Wolfgang Schepers, Direktor des Kestner Museums Hannover.

Einführung

Unter dem Titel "sehproben" wird in einer außergewöhnlichen Präsentation auf kleinstem Raum ein umfangreicher Einblick in die große Vielseitigkeit der Entwürfe von "Formfürsorge" gegeben.

Dabei werden sowohl Arbeiten aus den frühen Jahren des 1988 gegründeten Designbüros gezeigt, wie z.B. das Schrankregal "Bandit", das mit Gummibändern verschlossen wird, als auch Arbeiten jüngeren Datums, wie etwa das für Bundeskanzler Gerhard Schröder entworfene Rednerpult. Die heute noch von drei der Gründungsmitglieder geführte Gruppe mit Sitz in Langenhagen, gibt außerdem "Sehproben" von Arbeiten für den öffentlichen Raum, wie den Stadtinformationsanlagen für die Deutsche Städte Reklame und von noch nicht realisierten Entwürfen, wie dem ausgezeichneten Türdrücker "Biex".

Mit der Ausstellung präsentiert der Kunstverein Langenhagen erstmalig Design. Er möchte damit einen Beitrag leisten zur Diskussion über das Verhältnis von Kunst und Design. Besondere Ausstellungsgespräche mit Formfürsorge finden am 14.12.99, 12.01.2000 und 18.01.2000 jeweils ab 17:30 Uhr statt.

Weiteres