Viola Yesiltac:
"In rest of the room"

20. April - 18. Juni 2006

Eröffnung: Donnerstag, 20. April 2006, 20:00 Uhr, Bilder der Eröffnung
Begrüßung: Holger Graab, Vorsitzender Kunstverein Langenhagen
Einführung: Veronika Olbrich, Kuratorin
Anschließend: Musik ausgewählt von Frogs in a truck (Frank Sinatra) Spoke, xi feat. friends

Einführung

"(...) Verblüffend dabei ist, dass lebendig wahrgenommene Orte so etwas wie die Gegenwart von Abwesenden sind." Michel de Certeau, aus: Kunst des Handelns, Berlin 1988

Die Künstlerin Viola Yesiltac (*1975 in Hannover, lebt in London) erwarb 2005 ihr Diplom an der Hochschule f. Bildende Künste in Braunschweig bei Marina Abramovic. Anschließend nahm sie ihr MA-Studium am Royal College of Art in London / Abt. Fotografie auf, für das sie kürzlich das DAAD-Stipendium erhielt. In ihrer ehemaligen Heimatstadt Langenhagen zeigt der Kunstverein die erste institutionelle Einzelausstellung von Viola Yesiltac in Deutschland.

In ihren subtilen Performances, inszenierten Fotografien, Videos und Installationen beschäftigt sich Viola Yesiltac mit Fragen von An- und Abwesenheit. Dabei spielt für sie das eigene Handeln und die Interaktion im Raum eine wesentliche Rolle. Fotografie dient ihr in diesem Zusammenhang als Messwerkzug, um das Verhältnis von Raum und eigener Position zu formulieren.

Für ihre Ausstellung "In rest of the room" inszeniert Viola Yesiltac im Kunstverein Langenhagen eine kulissenartige Rauminstallation aus unterschiedlichen Einrichtungsgegenständen und einer Serie von Fotografien. Auf den Fotografien ist eine Person in einem gänzlich undefinierbaren Raum zu sehen. Endlos scheint die Person auf etwas zu warten, das dem Betrachter jedoch verborgen bleibt.

Bei den Gegenständen handelt es sich um Möbelstücke und Objekte, mit denen die Künstlerin in ihrer Wohnung gelebt hat, bevor sie vor einigen Monaten mit einem einzigen Koffer nach London zog. Im Laufe dieser kurzen Zeit gerieten die Gegenstände, die bei Freunden und Verwandten in Langenhagen, Hannover und Braunschweig untergestellt wurden, fast in Vergessenheit.

Welche neue Bedeutung erhalten sie nun im Kontext der Re-Inszenierung durch die Künstlerin?

Begleitprogramm

Dienstag, 25. April 2006, 16:00 Uhr
Lehrerführung mit Anregungen für den Unterricht

Sonntag, 7. Mai, 16:00 Uhr
Künstlergespräch mit Viola Yesiltac

Donnerstag, 18. Mai 2006, 20:00 Uhr
VIDEOPROGRAMM I. - künstlerische Inszenierung im Film kuratiert von Viola Yesiltac

  • Declan Rooney: "The Proposed Death of Scott Walker", Irland 2006, 8 Min., DVD, sound, Irland; lebt und arbeitet in New York
  • Simon Cunningham: "Yep", GB 2004, 2 Min., DVD, sound; lebt und arbeitet in London
  • Doreen Uhlig: "Umniza", 2003 DVD, Ausschnitt aus Videoinstallation; lebt und arbeitet in Wien Oesterreich
  • Dader: "Cul de Sac" 2003, Frankreich, 6 Min., DVD, Sound; lebt und arbeitet in Avignon
  • Sara Bjarland + Emma Wieslander: "Sponge Bob Square Pants", Schweden 2005, 7.53 Min., DVD, Sound; leben und arbeiten in London
  • Frank Werner: "Survival Training- legs", D 2005, Videoperformance, 1 Min., DVD; lebt und arbeitet in Berlin
  • Ivan Civic: "Aurora Sailing", Italien, 1 h 22 Min., DVD, Sound; lebt und arbeitet in Berlin

Freitag, 19. Mai 2006, 18:00 Uhr
Führung und Gespräch

Freitag, 26. Mai 2006, 18:00 Uhr
Führung und Gespräch

Donnerstag, 1. Juni 2006, 20:00 Uhr
VIDEOPROGRAMM II. Künstlerische Inszenierung im Film, kuratiert von Viola Yesiltac

  • Kimberly Schön: "Engaged in a Progress Resembling the Processes of Intimacy", 2005, 7 Min., DVD, Sound; lebt und arbeitet in Los Angeles und London
  • Susanne Winterling: "Le sens pratique" D 2005, 5 Min., DVD, Ausschnitt aus Loop; lebt und arbeitet in Berlin
  • Alice Finbow: "Mother and Daughter", GB, 5.20 Min., DVD; lebt und arbeitet in London
  • Marica Gojevic: "More", Kroatien 2001, DVD, Sound; lebt und arbeitet in Basel schweiz
  • Swantje Hilscher: "Nacht" (Arbeitstitel), D 2006, 9 Min., Sound; lebt und arbeitet in Braunschweig
  • Daniel Müller Friedrichsen: "Make up", 2003, 13 Min., DVD, Sound; lebt und arbeitet in Berlin

Sonntag, 11. Juni 2006, 15:00 - 18:00 Uhr
"In Szene gesetzt" - Kinderführung mit praktischem Arbeiten
Leitung: Urszula Paliga, Künstlerin, Langenhagen
Anmeldung: 0511 778929

Zur Ausstellung erscheint eine Edition mit Zeichnungen.

Die Ausstellung wird großzügig unterstützt durch das Land Niedersachsen.
Konzeptförderer des Kunstvereins: Sparkasse Hannover
Kooperationspartner: Hannover Airport