scroll for english version

AU_Schatz
Eröffnung: Sonntag, 9. September 2012,
15:00 Uhr im Kunstverein

Begrüßung:
Dr. Annette von Stieglitz, Fachbereichsleiterin Bildung und Kultur Stadt Langenhagen
Grußworte:
Dr. Annette Schwandner, Leiterin der Kulturabteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur
Stefan Becker, Pressesprecher Sparkasse Hannover
Einführung:
Ursula Schöndeling, künstlerische Leitung und Geschäftsführung

Silke Schatz (*1967) betreibt eine eigene Form künstlerischer Archäologie, die sich ausgewählten Orten und ihrer Geschichte widmet. Neben biografischen Elementen und (kultur)geschichtlichen Quellen stellt die Auseinandersetzung mit Erinnerungsarbeit und Literatur wichtige Bezugspunkte ihrer vielfältigen Projekte dar. In ihren Arbeiten konfrontiert und verwebt Schatz unterschiedliche Perspektiven, Zeitschichten und Assoziationen zu mehrdimensionalen Raumkonstruktionen.

Anlässlich der Einzelausstellung im Kunstverein Langenhagen hat sich Silke Schatz mit dem Eichenpark in Langenhagen beschäftigt. Vor 150 Jahren, im Jahr 1862 wurde hier die "Heil- und Pflegeanstalt für geistesschwache und blödsinnige Kinder" gegründet, aus ihr entstand durch rasche Erweiterung die sog. “Idiotenanstalt“, schließlich die „Nervenklinik Hannover“. Anwohner erinnern sich, dass das Gebiet noch in den 80er Jahren eingezäunt und tabuisiert war. Mittlerweile ist das Areal als großer Landschaftspark in Mitten Langenhagens einer öffentlichen Nutzung zugeführt worden. Es finden sich historische Spuren, ohne jedoch Hinweise zur Geschichte des einstmals abgeschlossenen Ortes zu liefern. Silke Schatz verknüpft die in Besuchen des Eichenparks und Gesprächen mit Zeitzeugen gewonnenen Eindrücke zu einer Installation im Kunstverein Langenhagen und in der Kapelle im Eichenpark.

Silke Schatz wuchs in Hannover auf und studierte an der HBK Braunschweig. Internationale Bekanntheit erlangte sie u.a. mit den mehrteiligen Arbeiten Mothership, die während ihres Stipendienaufenthalts an der Villa Massimo in Rom entstand, Wurzelkind, die verschwiegene Anteile der Familiengeschichte während der Nazizeit in Celle aufdeckte und Terezin, die um das Konzentrationslager Theresienstadt kreist.Zurzeit entsteht die Monografie Silke Schatz in der von der Stiftung Niedersachsen herausgegebenen Reihe »Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen« in Zusammenarbeit mit der Künstlerin und dem Sprengel Museum. Die Buchpräsentation mit Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museum Hannover und Staatssekretär Joachim Werren, Generalsekretär der Stiftung Niedersachsen findet im Kunstverein Langenhagen statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. In diesem Zusammenhang ist auch ein Künstlergespräch mit Silke Schatz geplant.

Zurzeit entsteht die Monografie Silke Schatz in der von der Stiftung Niedersachsen herausgegebenen Reihe »Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen« in Zusammenarbeit mit der Künstlerin und dem Sprengel Museum. Die Buchpräsentation mit Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museum Hannover und Staatssekretär Joachim Werren, Generalsekretär der Stiftung Niedersachsen findet im Kunstverein Langenhagen statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. In diesem Zusammenhang ist auch ein Künstlergespräch mit Silke Schatz geplant.

Unser herzlicher Dank gilt den Förderern der Ausstellung:
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Sparkasse Hannover
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

kuenstlergespraech

Freitag, 26.10.2012, 18:00 Uhr

Begrüßung: Staatsekretär Joachim Werren, Generalsekretär Stiftung Niedersachen

Silke Schatz erläutert ihre Arbeit im Gespräch mit
Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor Sprengel Museum Hannover, und
Ursula Schöndeling, künstl. Leitung Kunstverein Langenhagen.

Sonntags im Kv

Neugierige und Kunstbegeisterte aller Altersgruppen sind eingeladen zu Führungen, Gesprächen, Vorträgen und eigenen Arbeiten. Beginn sonntags jeweils 15.30 Uhr.

Sonntag, 09.09.2012,15 Uhr
Eröffnung Ausstellung Silke Schatz extra Langenhagen

Sonntag, 16.09.2012, 15:30 Uhr
Erinnern - Wiederholen - Durcharbeiten mit Doris Pietsch

Sonntag, 23.09.2012, 15:30 Uhr
Zuverlässige Durchlässigkeit mit Nick Meeter

Sonntag, 30.09.2012, 15:30 Uhr
Through the Looking Glass talk with Simon Jones

Sonntag, 07.10.2012, 15:30 Uhr
Weil es mich angeht mit Nick Meeter

Sonntag, 14.10.2012, 15:30 Uhr
Kunstraum und Seelenraum mit Doris Pietsch

Sonntag, 21.10.2012, 15:30 Uhr
Zuverlässige Durchlässigkeit mit Nick Meeter

Sonntag, 28.10.2012, 15:30 Uhr
Auslagerung - Einlagerung - Überlagerung mit Doris Pietsch

Sonntag, 04.11.2012, 15:30 Uhr
Weil es mich angeht mit Nick Meeter

Sonntag, 11.11.2012, 15:30 Uhr
Perspektiven der Vergangenheit mit Doris Pietsch

 

Mtgliederprogramm

Donnerstag, 18.10.2012, 17:30 Uhr
Kunstverein Hannover: Hans op de Beek
Führung durch die Ausstellung mit Ute Stuffer
Anmeldung bis 12.10.2012 Informationen während der Öffnungszeiten im Kunstverein 0511 778929 oder jederzeit per Mail an mail@kunstverein-langenhagen.de

 

Workshops

Workshops für Gruppen und Schulkassen

freie Terminwahl, Informationen und Anmeldung während der Öffnungszeiten im Kunstverein 0511 778929 oder jederzeit per Mail an vermittlung@kunstverein-langenhagen.de

Die workshops werden ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Kulturregion Hannover.

 

AU_Schatz_eng
Opening: Sunday, September 9, 2012 at 3 p.m.

Welcome: Dr. Annette von Stieglitz, Officer at the department for Education and Culture Langenhagen
Dr. Annette Schwandner, Head of the cultural department at the Ministry of Science and Culture Lower Saxony,
Press Spokesman Sparkasse Hanover
Introduction: Ursula Schöndeling, Director

Together we would like to do a tour to some chosen venues and would like you to bring your bicycles for this. Alternatively we will be offering a bus service.

The artist Silke Schatz (*1967), based in Cologne dedicates her work to special places and their history and creates her own form of artistic archaeology. Next to biographical elements and (cultural) historical sources, the examination of reminiscence work as well as literature are important parts in a variety of her projects. Schatz’s interest for territorial arrangements influences her works. Drawings and models quote architectural presentations and are combined with very colourful spray pictures. Silke Schatz confronts and connects different perspectives, time levels and associations to create more dimensional spatial constructions.

In her solo exhibition at the Kunstverein Langenhagen Silke Schatz examined the local park, Eichenpark. Today Langenhagen’s Mental Hospital is located there. It was founded in 1862 and developed into a fenced and tabooed place and existed as such until the 1980’s. There are still historical traces to be found but these traces do not give any insight into its history.

The exhibtion and the art mediation programme are generously founded by
Foundation of the Sparkasse Lower Saxony,
Sparkasse Hanover,
The Ministry of Science and Culture Lower Saxony