26.4.20, 15:00 - 16:00, Veranstaltung

Finissage und Kuratorische Führung durch die Ausstellung - abgesagt

Am letzten Tag der Ausstellung gibt die Kuratorin Noor Mertens eine offene Führung.

13.5.20 – 21.6.20, Der Verein

WIR ÖFFNEN WIEDER

Der Kunstverein Langenhagen öffnet wieder ab Mittwoch, den 13. Mai 2020! Die Einzelausstellung von Christopher Knowles wurde bis zum 21.06.2020 verlängert.

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Sonntag 14 - 17 Uhr
sowie auf Anfrage (Tel: 0176/55708536 oder per Mail mail@kunstverein-langenhagen.de)

Bitte denken Sie daran, einen Mundschutz mitzubringen.

16.7.20 – 1.8.20, 12:00 - 17:00, Vermittlung

Freiraum für Gedanken und Bauwerke nr. 3

Sommerferienprogramm im Kunstverein Langenhagen für jede und jeden ab 6 Jahren

Wo und wie willst du spielen?

Bau dir deinen eigenen Spielfreiraum

Unter dem Leitmotiv „Freiraum für Alle!“ bauen wir mit einfachen Materialien, unseren eigenen Ideen und im guten Austausch miteinander neue Freiräume und Objekte. Eingeladen sind Menschen aller Altersgruppen, die Lust haben gemeinsam aktiv und kreativ zu werden. Nach Herzenslust darf gesägt, gehämmert, gebohrt, gebunden, gewebt, genäht und gemalert werden. Was dabei entsteht? Eine riesige Kunstbaustelle, auf der Spielen erlaubt ist und immer wieder etwas Neues entsteht: eine Hütte mit Beule, eine Brücke mit Kopf, eine Bühne im Baum…? Zeigt uns, wo euer Pinsel streicht und der Hammer hängt!

Das Projekt wird begleitet von den Künstlerinnen Maje Mellin und Isabel Nuño de Buen, die anders als gewöhnlich, den Ort nicht selbst bespielen, sondern mit den ‘bauwütigen’ Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf Augenhöhe zusammenarbeiten.

Es wird Raum gegeben für den Austausch von Ideen, zum Diskutieren, Experimentieren, Planen und Bauen. Baumaterial ist vor Ort vorhanden und kann aus eigenen Kellern, Garagen oder auch spontan vom Sperrmüll mitgebracht werden.

Praktisches:

Zeitraum: Montag 13. Juni bis Freitag 31. Juni

Montags bis Freitags von 12 bis 17 Uhr.

(Bau-)Materialien stehen zur Verfügung, eigenes Material kann gerne mitgebracht werden.

Der große Garten ermöglicht es uns, gut Abstand zu halten und trotzdem gemeinsam zu arbeiten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung unter: mail@kunstverein-langenhagen.de

Das Vermittlungsprogramm des Kunstvereins wird großzügig unterstützt von:
Niedersächsischses Ministerium für Wissenschaft und Kultur
VGH Stiftung

28.8.20 – 1.11.20, Einzelausstellung

Patricia Esquivias

Patricia Esquivias (Venezuela, 1979) baut ihre Geschichten aus Erinnerungen, Anekdoten und Gesprächen auf. Ihr bevorzugtes Medium ist Video. Sie baut Erzählungen auf, in denen sie selbst einen Text liest und Dokumente vor einer fest installierten Kamera präsentiert, wobei jegliche Nachbearbeitung vermieden wird. In ihren Arbeiten vermischen sich Mikrogeschichten auf scheinbar zerstreute Weise mit der großen Geschichte. Dabei enthüllen sie die Unmöglichkeit, Geschichten auf lineare, einfache und objektive Weise zu erzählen. Für den Kunstverein Langenhagen entwickelt sie eine neue Arbeit in der mexikanischen Kakteen eine Hauptrolle spielen sollen.

15.11.20 – 24.1.21, Gruppenausstellung

Temporäres Heimatmuseum (AT)

Heimat ist ein konstruierter Begriff. Außerdem ist es ein Begriff mit - besonders im deutschen Kontext - getrübter Bedeutung. Im Winter 2020 verwandelt sich der Kunstverein Langenhagen temporär in ein Heimatmuseum. Mit diesem Projekt werden die Probleme und Möglichkeiten, die Nostalgie, der Schmerz und die Sehnsucht, die das Heimat-Konzept umgeben, auf provokante aber gleichzeitig spielerische Weise dargestellt.

Was viele Menschen als eine eher altmodische Institution erleben, bekommt mit diesem Projekt eine ganz andere und hoffentlich relevantere Form. Das temporäre Heimatmuseum konzentriert sich auf die lokale, regionale und internationale Bedeutung des Konzepts der Heimat. In der Projektvorbereitung wird Alistair Hudsons "Useful Museum" als Inspiration genommen, in dem die soziale Funktion von Kunst und Kunstinstitutionen erforscht und anerkannt wird. Mit dem temporären Heimatmuseum wird versucht, eine Institution aufzubauen, die die verschiedenen Gemeinschaften, mit der sie zusammenarbeitet, manifestieren.

1.1.21 – 31.3.21, Einzelausstellung

Cinzia Ruggeri - verschoben

Cinzia Ruggeri (*1945 †2019) ist eine Künstlerin und Designerin. Sie gründete 1977 ihr eigenes Label und wurde eine der erfinderischsten Designerinnen ihrer Generation. Ruggeris Definition eines Kleides, einer Tasche oder von Schuhen ist keine einfache Kleidung, sondern eine Kreuzung zwischen Leistung und Architektur - eine Erweiterung dessen, wie der Körper den Raum bewohnen kann. Eines der Dinge, die ihren Ansatz definiert, ist das Überdenken der Funktionsweise. Sie war die erste Künstlerin, die Jahrzehnte vor anderen Designern erfolgreich mit technologisch verbesserter Kleidung experimentierte. Ruggeris Werke nehmen durch ihre Titel auch das Territorium der Sprache ein und wechseln spielerisch zwischen Form und Funktion. Durch eine persönliche Grammatik schafft Ruggeri Werke, bei denen die Energie zwischen den realen Geschichten, die sie hervorgebracht haben, und dem subjektiven, persönlichen Gebrauch, an den sie sich ständig anpassen, verschoben wird.